Offener Austausch für Eltern von Förderschulkindern

Veranstaltungsdatum: 
Dienstag, 10 Mai, 2016 - 19:00

Eltern von Kindern mit besonderem Förderbedarf freuen sich über jeden Schritt, den das Kind vorwärts und in die Selbständigkeit macht. Jedoch gibt es auch immer mal wieder Rückschläge. Diese werden von Lehrern und Eltern unterschiedlich wahrgenommen. Mütter und Väter können ihr Kind oftmals gut einschätzen und wünschen sich spezielle Förderung und erfahren, dass die Förderschule die richtige Schule und aber auch die richtige Schulform für ihr Kind ist. Die Schulpflegschaftsvorsitzende der Kopernikusschule, Karin Sudbrock und die Kreisschulpflegschaft möchten mit Eltern von Förderschulkindern ins Gespräch kommen und laden zu einem offenen Austausch am 10. Mai, 19 Uhr in die Kopernikusschule, Georg-Nolte-Weg 5, 33378 Rheda-Wiedenbrück ein. Wir bitten um Anmeldung bis zum 8.Mai. HIER erhalten Sie die Einladung und Kontaktdaten für Ihre Anmeldung.

Das Stadtgespräch Rheda- Wiedenbrük informiert über Aktivitäten der Kreisschulpflegschaft

Lesen Sie bei Interesse den Presseartikel des Stadtgesprächs der Aprilausgabe zu unserer Informations- und Austauschveranstaltung im Februar 2016. Hier die Themen im Überbelick:

KREISSCHUL PFLEGSCHAFT: ALLE SCHULFORMEN ERHALTEN

  • Individuelle Förderung von Flüchtlingskindern und Kindern mit besonderem Förderbedarf
  • Initiative gegen den Unterrichtsausfall
  • Investieren Eltern zu viel in den Nachhilfeunterricht?
  • Bildungsqualität bei der Integration von Flüchtlingskindern
  • Trotz Inklusion bleiben Förderschulen wichtig

Debatte um Turbo-Abitur gewinnt erneut an Fahrt

"Die Glocke" berichtet am 19.04.2016´"Debatte um Turbo-Abitur gewinnt erneut an Fahrt" . Lesen Sie HIER den Presseartikel.

88% für das neunjährige Gymnasium - über 54.000 Personen haben an den 2 online Umfragen teilgenommen

Die Kreisschulpflegschaft Gütersloh e.V. setzt sich für die Elterninteressen ein und richtet sich nach den Elternbedarfen. Wir bieten schulform- und kulturübergreifend allen, Schulpflegschaften, Elternvertretern und Eltern aller Bildungseinrichtungen Unterstützung an. Wir informieren, schützen und unterstützen auf Wunsch Eltern auch anonym und entwickeln individuelle Lösungen. Die Kooperation mit Institutionen außerhalb von Schule ist uns wichtig. Die Kreisschulpflegschaft ist vernetzt mit weiteren Stadtschulpflegschaften in NRW, mit den schulformspezifischen Landeselternschaften, der Landeselternkonferenz NRW und dem Bundeselternrat. Auf unserer Versammlung am 18.02.2016 wünschten sehr viele Eltern die Möglichkeit zur Teilnahme an der online Umfrage G8 /G9, die wir Ihnen auch auf unserer Seite bereit gestellt haben. Die Beteiligung war überwältigend.

Auf der Versammlung der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW am 16. April 2016 stellte Prof. Dr. Rainer Dollase die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Umfrage zu "G8 und mehr" vor.

Der WDR: "Aktuelle Stunde" berichtet zu den Ergebnissen der Umfrage.

Wir können Ihnen hier zudem die Pressemitteilung und Zusammenfassung mitteilen. Klicken Sie auf "weiter"

Infoveranstaltung für Eltern und Schüler zur Studienorientierung in der Stadtbibliothek Wiedenbrück

Veranstaltungsdatum: 
Dienstag, 3 Mai, 2016 - 19:30

Liebe Eltern, OberstufenschülerInnen und weitere Studieninteressierte!

Es gibt wieder eine Infoveranstaltung für Eltern und Schüler zur Studienorientierung in der Stadtbibliothek Wiedenbrück, Kirchplatz 2 in 33378 Rheda-Wiedenbrück. Der Vortrag zur Studienwahl für Studieninteressierte, OberstufenschülerInnen und deren Eltern findet am Dienstag, den 3.Mai von 19.30 - 21.00  Uhr statt. Nähere Informationen erhalten Sie mit dem Link  http://www.bibliothek-rheda-wiedenbrueck.de/ oder über die Homepage und den Veranstaltungskalender von Dr. Regina Heimann - http://www.regina-heimann.de/index.php/veranstaltungskalender. Hier erhalten Sie den Flyer zur Informationsveranstaltung.

Pressemitteilung: Eltern in NRW fordern beim Treffen im Landtag ihre Rechte ein!

Erstmalig fordern in der Geschichte NRW viele Stadt- und Kreisschulpflegschaften gemeinsam beim Gespräch im Landtag die verbindliche Beteiligung der Eltern ein. Derzeit gehört die Elternbeteiligung in NRW zu den Schlusslichtern aller Bundesländer.
Es gibt durchaus in NRW gute Beispiele für eine gelungene Mitwirkung in den Städten und Kreisen- auf freiwilliger Basis-, leider wird diese vielerorts völlig ausgehebelt. Das muss sich ändern! Bei der Anhörung der Stadt-, Kreisschulpflegschaften auf Einladung von SPD und DIE GRÜNEN/Bündnis90 brachten die Eltern ihre Forderungen nach mehr Mitbestimmung mit dem Hinweis auf den Koalitionsvertrag zum Ausdruck.
Die Eltern fordern eine bessere, unterstützte Vernetzung aller Pflegschaften und plädieren für ihr verbrieftes Recht auf Information, Anhörung, Mitsprache und Antragsrecht in den kommunalen Gremien. Lesen Sie nachfolgend die Pressemitteilung:

"Die Glocke" berichtet: Eltern fordern mehr Lehrer für alle Schulen

Lesen Sie bei Interesse nach unserer gut besuchten Veranstaltung am 18. Februar den folgenden Presseartikel:

Berufsinformationsbörse - Zentral für den gesamten Kreis Gütersloh

Veranstaltungsdatum: 
Samstag, 16 April, 2016 - 09:00

Die Berufsinformationsbörse findet am Samstag, 16. April 2016 von 9—14 h in der Stadthalle u. Theater Gütersloh, Friedrichstraße 10 in 33330 Gütersloh statt. Herzlich willkommen sind alle Schüler der Klassen 8 - 13 und die Abschlussjahrgänge 2016 und 2017 aller Schulformen sowie deren Eltern und Lehrer. Die Berufsinformationsbörse wendet sich insbesondere auch an Eltern und Lehrer, um sie zu befähigen, die Jugendlichen bei der entscheidenden Berufswahl richtig begleiten und unterstützen zu können. Sie wird mit einem Elterninformationsabend am 14.04.2016,19 h in der Stadthalle Gütersloh, Raum K1 eröffnet. Lesen Sie mehr unter Infos für Eltern. Alle Infos finden Sie hier:http://www.berufsinformationsboerse.com/ Auch die Kreisschulpflegschaft ist wieder dabei. HIER erhalten Sie das Plakat.

Schulpflegschaften aus dem Kreis Gütersloh im NRW-Landtag

„Schulpflegschaften aus dem Kreis Gütersloh waren on Tour und nahmen den Schulpolitischen Kongress am Donnerstag, 26.02.2019 im Düsseldorfer Landtag wahr.

Experten diskutierten das Thema: „Weltbeste Bildung im digitalen Zeitalter - Was gibt es zu tun?“ Vorab wurde eine Umfrage an die Teilnehmer gerichtet, ab wann sie den Einsatz digitaler Lernmedien für sinnvoll halten; hier votierten 74 Prozent für den Einsatz ab der Grundschule oder früher und nur 26 Prozent stimmten für einen Einsatz erst ab der 5. Klasse. Die Gütersloher Schulpflegschaften informierten sich vor Ort über den Einsatz neuer Medien an Schulen. Anhand von Angeboten bekannter Verlage, Herstellerpräsentationen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, den bisherigen Erfahrungen anderer Schulen aus dem In- und Ausland und auch über die, in der Podiumsdiskussion angeführten Pro- und Contra-Punkte konnte man sich ein eigenes Bild machen. Die Schulpflegschaften möchten die entsprechenden Infrastrukturen (Breitbandanbindung, zukunftsfähige Hardware und adäquate Betreuung, etc.) durch die zuständigen Stellen und Gremien vorangebracht sehen. Wobei es darum geht, gemäß der an den Schulen vorhanden Konzepte, die neuen Medien sinnvoll in den Unterricht einzubinden, um den Schülerinnen und Schülern z. Bsp. die Möglichkeit zu geben, den vom Schulministerium-NRW getragenen MedienpassNRW zu erlangen, den Unterrichtsstoff unterstützende Angebote zu nutzen und den Schülerinnen und Schülern einen verantwortungsvollen Umgang mit den Geräten und Inhalten näher zu bringen. Denn die angestrebte Medienkompetenz beinhaltet mehr als zu Wissen wo man ein Gerät ein- bzw. ausschaltet und wie man bei diversen Portalen Bilder und Videos abruft. Daher suchen die Elternvertreter den Austausch mit den zentralen Ansprechpartnern um die Notwendigkeit einer zeitnahen IT-Ausstattung aller Schulen/Schulformen aufzuzeigen. Die Kreisschulpflegschaft hat sich das Thema Medienkompetenz auf die Fahnen geschrieben und unterstützt die Engagierten aktiv.

Berufemesse in Rietberg

Mit einem neuen Messeauftritt begeisterte die Kreisschulpflegschaft die Berufemesse in Rietberg. Zwei neue Rollups bildeten den Hintergrund für den Arbeitskreis Übergang Schule-Beruf/Studium der Kreisschulpflegschaft. Auf einem der Banner wurde Infos zur Kreisschulpflegschaft präsentiert. Auf einem weiteren Rollup wurde für die Handreichung "Mein Kind auf den Weg in den Beruf" geworben. Zahlreiche Eltern liesen sich vom Vorsitzenden des Arbeitskreises, Ralf Harz, beraten.

Die Kreisschulpflegschaft konnte mit modernem Messeauftritt und guten Informationen auf der Messe punkten.

Seiten

Kreisschulpflegschaft Gütersloh e.V. RSS abonnieren

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Neue Mitglieder

  • Sergml
  • HeikoNathmann
  • CBeckmann
  • RicardoNor
  • jhoffmann