Weiterentwicklung des Gymnasiums (G8/G9) - Informationen des Schulministeriums NRW

Die Debatte um die Länge des gymnasialen Bildungsgangs (G8 oder G9) hat die schulpolitische Auseinandersetzung in Nordrhein-Westfalen – wie auch in anderen Bundesländern – seit fast 20 Jahren in unterschiedlicher Intensität geprägt. Trotz einer im Grundsatz politisch einvernehmlichen G8-Einführung im Jahr 2005 hat die praktische Umsetzung von G8 nicht dauerhaft die notwendige Akzeptanz an Schulen und in der Öffentlichkeit gefunden, um es als einzige Gymnasialoption fortzuführen. Dies hat – insbesondere seit 2015 – zu verstärkten politischen und bürgerschaftlichen Aktivitäten geführt. CDU und FDP haben diese Entwicklung zur Kenntnis genommen und in ihrem Koalitionsvertrag mit einer Leitentscheidung für G9 hierauf reagiert. Diesen Beschluss wird die Landesregierung umsetzen. Die Leitentscheidung bedeutet, dass zum Schuljahr 2019/2020 alle Gymnasien zu G9 zurückkehren sollen, die sich nicht aktiv für eine Beibehaltung von G8 aussprechen.  Rufen Sie bei Interesse den gesamten Text, den zeitlichen Ablauf G9-Gesetz, Planungen schulfachliche Ausgestaltung und die Umstellung auf G9 als Leitentscheidung – und  Eckpunkte aus dem Bildungsortal des Landes Nordrhein-Westfalen mit dem nachfolgenden Link auf https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulpolitik/G8-G9/index.html

Lesen Sie die Pressemitteilung vom 6.März 2018 https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2018_17_LegPer/PM20180306_Rueckkehr-zu-G9/index.html

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Neue Mitglieder

  • Sergml
  • HeikoNathmann
  • CBeckmann
  • RicardoNor
  • jhoffmann