"Gründung einer Selbsthilfegruppe angeregt" - "Die Glocke" informiert zu unserer Veranstaltung

Für viele junge Menschen ist die Schulzeit häufig mit seelischen Nöten verbunden. Studien belegen, dass psychische Störungen mit dem Jugendalter ansteigen. Die Heranwachsenden leiden dann unter psychischen Problemen wie sozialen Ängsten, Alkohol- und Drogenmissbrauch und -abhängigkeit, Depressionen, Essstörungen und Angsterkrankungen. Hinzu kommen Medienabhängigkeit, Selbstverletzungen und Konflikte im Umgang mit anderen. Doch für die Entwicklung einer psychischen Erkrankung kommen in der Regel eine Vielzahl anderer Faktoren zusammen. Eltern stellen sich dann viele Fragen: Ist es Mobbing? Ist es die richtige Schulform für mein Kind - ist es dort unter- oder überfordert? Und wen spreche ich in der Schule eigentlich an, wenn ich den Eindruck habe, dass mein Kind leidet? Die Kreisschulpflegschaft  möchte dazu beitragen, dass psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen thematisiert werden und auch politische Anstöße geben. Wir danken dem Ärztlichen Direktor des LWL-Klinikums Gütersloh Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Klaus-Thomas Kronmüller für die Unterstützung. Lesen Sie nachfolgend den Presseartikel.

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Neue Mitglieder

  • Sergml
  • HeikoNathmann
  • CBeckmann
  • RicardoNor
  • jhoffmann