Mitgliedschaft

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite. Die Kreisschulpflegschaft Gütersloh ist seit Juli 2010 ein eingetragener Verein. Der aktuell gewählte Vorstand besteht aus drei Schulpflegschaftsvorsitzenden aus Schulen im Kreis Gütersloh: Veronika Klas, Schulpflegschaftsvorsitzende der Freiherr-vom Stein-Realschule,Werner Landwehr, Schulpflegschaftsvorsitzender des Kreisgymnasiums Halle, Brigitte Hartmann-Tlatlik, Schulpflegschaftsvorsitzende des Gymnasiums Schloß Holte-Stukenbrock und Edith Mathmann, Mitgründerin und Initiatorin der Kreisschulpflegschaft, kommissarische Vorsitzende der Kreisschulpflegschaft Gütersloh e.V.. Hier erhalten Sie das Beitrittsformular und unseren Flyer mit unseren Handlungsfeldern. Wir möchten alle Eltern auch weiterhin unterstützen und uns für Sie einsetzen.

10. Oktober: Professor Dollase „ Was bedeutet Schule heute für den Rest des Lebens?“ und Vorstandsneuwahl

Veranstaltungsdatum: 
Mittwoch, 10 Oktober, 2018 - 18:30

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und besonders den Schulanfängern einen guten Start ins neue Schuljahr, allen Schulabgängern eine erfolgreiche Berufs-, Ausbildungs- oder Studienzeit und alles Gute für die Zukunft. Die Kreisschulpflegschaft Gütersloh e.V. unterstützt Mütter und Väter von Schulkindern und ihre Familien, nimmt Bedarfe, Anliegen und Probleme auf und bietet seit 2008 allen Eltern eine Informations- und Austauschplattform. Wir möchten uns auch weiterhin erfolgreich für Ihre Interessen auf den verschiedenen Ebenen einsetzen. Die Rückkehr zu G9 war uns sehr wichtig (die vom Land NRW getroffene Leitentscheidung bedeutet, dass zum Schuljahr 2019/2020 alle Gymnasien zu G9 zurückkehren. Nähere Infos unter https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulpolitik/G8-G9/index.html). Auch die Unterrichtsversorgung und eine bessere Förderung von Kindern mit psychischen Problemen oder besonderen Förderbedarfen waren 2018 unsere Schwerpunktthemen. Wir haben eine feste Elterngruppe gegründet, um gemeinsam nach Lösungen für Kinder mit besonderen Bedarfen und Hilfen für Eltern zu suchen. Die Kreisschulpflegschaft ist gut vernetzt mit anderen Elternverbänden und der Stadtschulpflegschaft Gütersloh. Wir tauschen uns zudem regelmäßig mit den Landespolitikern zielführend aus.

Für das Schuljahr 2018/2019 möchten wir Ihnen schon jetzt einen spannenden Termin nahelegen. Wir freuen uns sehr,  dass wir Herrn Professor Rainer Dollase von der Uni Bielefeld  für einen Vortrag mit dem Titel „ Was bedeutet Schule heute für den Rest des Lebens?“ am 10. Oktober um 19:30 Uhr gewinnen konnten. Das Thema ist aktueller denn je. Der veränderte Lern-, Leistungs- und Erwartungsdruck führt zu einem allgemeinen Umdenken in der Gesellschaft. Wie wirkt sich die zunehmende Beschleunigung im Alltag aus? Was nutzt die Verschnellerung und was hilft meinem Kind sich in dieser Welt zurecht zu finden, sich gut entwickeln zu können und seinen Fähigkeiten und Stärken entsprechend sein Lebens- und Berufsziel einmal zu erreichen? Eltern wollen nur das Beste  und eine gesicherte Zukunft für ihr Kind. Mütter, Väter und auch ihre Kinder geraten heute zunehmend und immer früher unter Druck. Das Abitur und die Uni stehen für viele Eltern und Schüler weit oben auf der Prioritätenliste - doch welche Erkenntnisse liefern diese Thesen und was ist dran? Wir möchten allen Erziehungsberechtigten dazu eine sicherlich  interessante Informationsveranstaltung anbieten. Sichern Sie sich deshalb schon jetzt den Termin am Mittwoch, 10. Oktober in der Freiherr-vom-Stein-Realschule in 33330 Gütersloh, Austernbrede 26 und freuen Sie sich mit uns auf einen spannenden Abend.

Denn bevor es losgeht wird die Kreisschulpflegschaft Gütersloh e.V.  am 10. Oktober um 18:30 Uhr eine Vorstandsneuwahl durchführen. Wir laden alle Schulpflegschaften und Eltern aller Schulen und Schulformen ein, sich an den Abstimmungen zu beteiligen. Wir möchten für ein Amt im Vorstand der Kreisschulpflegschaft werben und suchen dringend Nachfolger. Bitte scheuen Sie nicht mit uns in Kontakt zu treten, schreiben Sie uns eine Mail an info@ksgt.de mit dem Betreff  "Vorstandsneuwahl" oder rufen Sie uns an unter der Nummer 0177-6942093.

Wir informieren gern und begleiten Sie auch bei der Übernahme eines neuen Amtes in der Kreisschulpflegschaft Gütersloh e.V.. Die Einladungen werden wir auf dieser Seite veröffentlichen und an die Schulen im Kreis Gütersloh versenden, so dass sie bei der ersten Schulpflegschaftssitzung vorliegt.

Schulsozialarbeit "Die Glocke" berichtet am 5. Juli und 6. Juli 2018

"Die Glocke" berichtet am 5. Juli 2018"Schulsozialarbeit bis 2020 gesichert" und am 6. Juli 2018 auf der Gütersloher Seite "Sozialarbeit an den Grundschulen wird ausgeweitet". Lesen Sie bei Interesse nachfolgend die beiden Presseartikel.

Wahlkalender Schuljahr 2018/ 2019

Zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 werden an allen Schulen die Vertreterinnen und Vertreter der Lehrkräfte, der Eltern und der Schülerinnen und Schüler gewählt. Ein Faltblatt des Schulimisteriums informiert über die einzelnen Mitwirkungsgremien, die Wahltermine und den Wahlablauf und steht zum Herunterladen zur Verfügung https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Service/Publikationen/Broschueren/index.html . Sie erhalten den Wahlkalender auch direkt HIER oder auf unserer Seite: http://ksgt.de/content/wahlkalender-2018-2019-und-informationen-zur-schulmitwirkung

Landtagsgespräch mit der Bezirksschülerinnenvertretung und der Stadtschulpflegschaft Gütersloh

Eine gute und gelebte Kooperation: Die Kreisschulpflegschaft fährt am 29.05.2018 gemeinsam mit der Stadtschulpflegschaft Gütersloh  und der Bezirksschülerinnenvertretung Kreis Gütersloh  nach Düsseldorf, um im Landtagsgebäude mit dem Abgeordneten Raphael Tigges und dem schulpolitischen Sprecher der CDU Landtagsfraktion Frank Rock über bildungsplolitische Themen in NRW zu sprechen. "Die Glocke" berichtet am 5. Juni. Lesen Sie HIER unser gemeinsames Positionspaier. Infos erhalten Sie auch auf https://www.facebook.com/KSGT.de/  Bezirksschülerinnenvertretung Kreis Gütersloh und der Stadtschulpflegschaft Gütersloh.

DSGVO Datenschutzerklärung 2018

Datenschutzerklärung

Die nachfolgende Datenschutzerklärung gilt für die Nutzung unseres Online-Angebots www.ksgt.de (nachfolgend „Website“).

Wir messen dem Datenschutz große Bedeutung bei. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten geschieht unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

1Verantwortlicher

Landtagsbesuch am 29. Mai

Die Kreisschulpflegschaft Gütersloh setzt sich für die Eltern- und Schülerinteressen ein und freut sich auf das gemeinsam mit der Bezirksschülerinnenvertretung Kreis Gütersloh und der Stadtschulpflegschaft Gütersloh  geplante Gespräch mit Landtagsabgeordneten und dem schulpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion am 29. Mai im Düsseldorfer Landtag. Informationen der Kreisschulpflegschaft erhalten Sie auch auf https://www.facebook.com/KSGT.de/

 

NRW-Regierung plant für Inklusion Qualitätsstandards- "Die Glocke" berichtet am 22.05.2018

Düsseldorf (lnw). NRW geht neue Wege beim gemeinsamen Unterricht von Schülern mit und ohne Behinderung. Die Landesregierung wolle den Schulträgern in Kürze verbindliche Qualitätsstandards für die Inklusion vorgeben, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) in Düsseldorf. „Wir werden die Inklusion umsteuern und dazu gehören auch Qualitätsstandards“, sagte Gebauer. Noch vor der Sommerpause werde die Regierung Eckpunkte zur Neuausrichtung vorlegen. Die künftigen Standards sollen unter anderem die Klassengrößen und die Anzahl der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf pro Klasse regeln sowie den Personalschlüssel. Auch die Vorgaben für die Mindestgrößen von Förderschulen sollen neu geregelt werden. Die rot-grüne Vorgängerregierung hatte keine Qualitäts- und Personalstandards für inklusiven Unterricht vorgegeben. Behinderten- und Kommunalverbände hatten das kritisiert. Nach dem Konnexitätsprinzip ist die staatliche Ebene, die neue Verpflichtungen vorgibt, auch für deren Finanzierung zuständig. Inzwischen lernen in NRW mehr als 40 Prozent aller Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf an Regelschulen. Sie gehe nicht davon aus, dass sich dieser Trend fortsetze, sagte Gebauer. „Ich rechne eher damit, dass sich die Zahlen auf dem gegenwärtigen Niveau einpendeln werden.“ Laut der jüngsten Lehrerbedarfsprognose fehlen in NRW in den nächsten zehn Jahren 1000 ausgebildete Sonderpädagogen. Mit einer Kampagne wirbt das Schulministerium gezielt für den Lehrerberuf. Die Ungerechtigkeiten in der Lehrerbesoldung werde sie angehen, bekräftigte Gebauer. Seit 2009 ist die Ausbildung für angehende Lehrer aller Schulformen gleich lang. Lehrerverbände fordern, dass alle – auch Grundschullehrer – nun die gleiche Einstiegsbesoldung A13 erhalten müssen.

Digitale Bildung: Experten fordern Tablets in Kitas

Der kompetente Umgang mit Medien zählt heute zu den unverzichtbaren Schlüsselqualifikationen. Doch Deutschlands Kitas und Schulen hinken massiv hinterher.Experten fordern ein Umdenken und setzen auch auf Zweijährige. Rufen Sie bei Interesse den nachfolgenden Artikel vom 16. Mai auf. https://www.welt.de/wirtschaft/article176396512/Digitale-Bildung-Experten-fordern-Tablets-in-Kitas.html

Umfrage der Landeselternkonferenz zur Wiedereinführung von G9 an Gymnasien in NRW

Liebe Eltern,
bald steht im Landtag die Anhörung zur Wiedereinführung von G9 an Gymnasien in NRW an. Um noch mal einen aktuellen Überblick über die Situation in Ihrer Stadt und ein möglichst breites Meinungsbild aller Eltern in NRW zu bekommen, möchten wir Sie bitten schulformübergreifend an dieser Umfrage teilzunehmen. Nähere Erläuterungen folgen gegebenenfalls zu den einzelnen Fragen. Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe! Link: https://www.umfrageonline.com/s/5375ac1

Seiten

Kreisschulpflegschaft Gütersloh e.V. RSS abonnieren

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer online.

Neue Mitglieder

  • Sergml
  • HeikoNathmann
  • CBeckmann
  • RicardoNor
  • jhoffmann